Bitte beachten sie

Immer öfter entdecken wir, die noch aus alter Tradition das "Besprechen" erlernt, d.h. übergeben bekommen haben, dass mit unserem Wissen und Tun Schindluder getrieben wird.
Es tauchen Anzeigen in verschiedensten Printmedien auf, in denen für Kurse geworben wird, in denen man angeblich das "Besprechen" in Seminaren erlernen kann.
Lassen Sie sich nicht foppen. Wenn dies möglich wäre, würde ich lieber einfach damit "Geld machen" und müsste mich nicht mit der Krankheit und dem Leid Hilfe suchender Menschen beschäftigen.
Lesen Sie hierzu auch ein Zitat von der Internetseite des IVH - Internationale Vermittlungsstelle für herausragende Heiler:

"Willkommen... auf einer Internetseite, die es nicht gäbe, wenn alle, die sich “Heiler” nennen, einigermaßen halten würden, was sie Hilfesuchenden mit ihrer Bezeichnung in Aussicht stellen. Mit der Esoterikwelle hat sich die Zahl sogenannter "Geistheiler" in der westlichen Welt vervielfacht. Damit einher ging allerdings ein bestürzender Qualitätsverfall. Inzwischen überwiegen aufrichtig bemühte Dilettanten: unerfahrene, mäßig begabte, sich selbst überschätzende Möchtegerns, die mit überzogenen Erfolgsversprechen, wolkiger Esoterik, fragwürdigen Diplomen und dubiosen Titeln ("Meister", "zugelassen", "anerkannt", "geprüft", "zertifiziert") wettzumachen versuchen, was ihnen an therapeutischer Befähigung fehlt - im Bund mit mehreren Heilerverbänden und den meisten Heilerschulen, denen Eigeninteressen vor Patientenwohl gehen.
Solche Heiler bringen ihre Behandlungsweise in Misskredit, ziehen den Ruf der wenigen Könner in Mitleidenschaft, enttäuschen und gefährden unzählige Kranke, die bei ihnen arglos Hilfe suchen. Und letztlich verspielen sie die Zukunft Geistigen Heilens: Denn Menschen, die einmal an sie geraten sind - seien es Patienten oder auch kooperationswillige Ärzte, Therapeuten und Seelsorger - werden es kein zweites Mal mehr tun und sich frustriert abwenden."