Placebo-Effekt

Oft wird in Verbindung mit geistiger Heilung auch von einem reinen Placeboeffekt gesprochen. Dies mag in manchen Fällen auch durchaus zutreffend sein, es generell zu behaupten erachte ich allerdings als fragwürdig.
Ich selbst habe oft Säuglinge, kleine Kinder oder auch geistig behinderte Kinder mit Erfolg beim „Besprechen“ gehabt und alle waren nicht in der Lage sich durch meine Person oder mein Tun beeindrucken zu lassen, auch waren sie nicht in der Lage daran zu glauben.
Ich habe Tiere besprochen, als letztes ein Pferd in einem Reitstall. War auch der daraus entstandene Erfolg Placebo ?
Wir sollten lernen, dass es nun einmal Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die weder mit dem Verstand zu erfassen, noch wissenschaftlich zu erklären sind.
Dr. Harald Wiesendanger, bekannter Autor vieler Bücher zum Thema „geistiges Heilen“, wollte einmal etwas über mich schreiben. Natürlich bot ich ihm eine spektakuläre Geschichte an. Er winkte ab und wollte etwas über das Besprechen von Warzen. Auf meine erstaunte Nachfrage nach dem warum, sagte er, dass man viele Dinge als Placeboeffekt bezeichnen könne, aber Warzen, die eine Virusinfektion sind, wie wollte man hier nach dem Verschwinden derselben von Placebo reden.
Zum Thema Placebo ist auch ein interessantes und lesenswertes Buch erschienen.
Der Titel lautet: "Heilende Einbildung". Die Autorin, Frau Hildegard Tischer, hat sich mit viel Sorgfalt dieses Themas angenommen. Sie finden dort  auch ein mit mir geführtes Interview.
Das Buch ist unter der ISBN Nr. 978-3-902552-53-2 zu beziehen.
Erschienen ist es im Verlagshaus der Ärzte.