Der Glaube

Krankheiten „Besprechen“, das „Gesundbeten“, setzt immer erst einmal den Glauben und das Gebet voraus. Ein Mensch der keinen Glauben hat, wird nicht beten und nicht beten heißt kein Gesundbeten.
Nun ist Glaube nicht unbedingt gleichzusetzen mit Kirche. Ich erwähne dies, weil oft Menschen zu mir sagen: „Mit Kirche hab ich nichts am Hut.“ – Nun nach meinem Glaubensverständnis muss man auch nicht einer Kirche oder Glaubensrichtung angehören um an GOTT zu glauben.
Ich glaube an IHN, an seine Schöpfung und seine Werke.
Ich akzeptiere jede Religion und Glaubensrichtung. Genau wie die Bibel, so lese ich auch den Koran.
Ich zähle buddhistische Mönche zu meinen Freunden, genau wie Moslems und ich hatte mütterlicherseits eine jüdische Urgroßmutter.
Ein guter Freund ist aktiver Zeuge Jehova, ein anderer Neu Apostolisch.
Ich bin evangelisch getauft und konfirmiert, habe meine Kinder katholisch taufen lassen.
Ich habe einen Weg gebraucht und eine Zeit um meinen Glauben zu finden.
GOTT gehört keiner Religion an und er lässt sicher jedem Menschen zu, einen für ihn gangbaren Weg zu finden. Leider gibt es in vielen Religionen Dogmatiker, die nur den von ihnen vorgegebenen Weg als den allein selig machenden akzeptieren.
Zu mir kommen Menschen aus allen Glaubensrichtungen, alle glauben an nur einen GOTT, wozu also Streit und Auseinandersetzung? Ich habe meinen Glauben gefunden und den werde ich auch behalten. Das sollte jeder für sich in Anspruch nehmen und sich nicht auf Diskussionen einlassen welcher Glaube der richtige ist.
So kamen auch des öfteren Menschen zu mir, die fragten ob mein Tun überhaupt eine Wirkung haben könne, wenn sie selbst nicht glauben? Hier kann ich nur darauf  verweisen, dass manch Kleinkind oder Kinder mit geistiger Behinderung Hilfe gefunden haben. Sie konnten weder an das was ich mache glauben, noch sich durch mich beeindrucken lassen.
Oft haben auch Menschen hinterher zu mir gesagt: „Als ich damals zu ihnen kam war ich überzeugt, das hilft sowieso nicht. Aber jetzt wo es mir besser geht fange ich an darüber nachzudenken.“
Eine Frau erzählte mir nach einem Jahr: „Herr Simon ich habe mir eine Bibel gekauft, ich hatte einfach das Bedürfnis.“ Ja und sie fing an zu lesen. Nicht ich helfe oder mache gesund, allein GOTT ist der, der dieses vermag. Ich kann nur beten und Fürbitte halten.